Fortbildung: Kinder aus suchtbelasteten Familien

Kinder aus suchtbelasteten Familien: Wie können sie erkannt werden und welche Unterstützung ist möglich?
Schätzungen gehen davon aus, dass in der Schweiz etwa hunderttausend Kinder von einer elterlichen Alkoholerkrankung betroffen sind. Hinzu kommen weitere Kinder mit Eltern, die eine andere Abhängigkeit haben (z.B. illegale Substanzen, Medikamente, stoffungebundene Süchte). Wie geht es diesen Kindern? Welche Rolle kommt Bezugspersonen zu, die vermuten oder wissen, dass Eltern eine Abhängigkeit haben oder problematisch konsumieren?
Die Fortbildung bringt Fachpersonen aus dem Sozial-, Gesundheits- und Bildungsbereich die Situation dieser Kinder näher. Sie zeigt Handlungsmöglichkeiten – ebenso wie die Grenzen der eigenen Berufsrolle – in Bezug auf Früherkennung und Frühintervention auf. Der Kurs baut auf vielfältigen Übungen mit Praxisbezug auf und wird ergänzt durch theoretische Inputs. Auch der interdisziplinäre Austausch und Beispiele sowie Erfahrungen der Teilnehmenden fliessen ein.
Referentin: Regula Rickenbacher, dipl. klin. Heilpädagogin, MAS in systemisch lösungsorientierter Kurzzeitberatung und -therapie, SVEB1, mehrjährige Berufserfahrung mit Kindern und in der Suchtberatung

Weitere Informationen und Anmeldung unter: https://fachverbandsucht.ch/de/events/132

 

 

Nom: Patricia Sager
Institution: Fachverband Sucht
Adresse: Zürich
Canton: Zürich
Date & Horaires: 18. Februar
9.15 bis 17.00 Uhr

Découvrez les actions proposées dans votre région!

Ce projet est soutenu financièrement par le Fonds national de prévention des problèmes liés à l’alcool.

Copyright ©2019 Addiction Suisse. Tous droits réservés. Décharge juridique