Date: Montag 8

Büchertisch in der Mediothek

Wir präsentieren in unserer Mediothek (Nähe Bahnhof Luzern) verschiedene Medien, die Suchtbelastete Familien porträtieren und/oder deren Angehörige sowie Fachpersonen bestärken, angemessen mit ihnen umzugehen. Alle Bücher, Filme und weitere Materialien können kostenlos bei uns ausgeliehen werden. Auf unserer Webseite finden sich weitere Infos und Unterlagen. Via Tagpacker, einer Online-Linksammlung, präsentieren wir zudem das Beste, was das Internet zum Thema zu bieten hat.

Themenbox “Bleib dran”

Wir bewerben per Newsletter und auf der Webseite die Themenbox “Bleib dran – für Gespräche mit suchtbelasteten Eltern”, die in unserer Mediothek kostenlos ausgeliehen werden kann. Sie richtet sich an Fachpersonen wie Sozialarbeitende oder Psychotherapeuten, die betroffene Eltern bereits beraten und begleiten. Die Themenbox enthält Hintergrundinformationen, Methodenmaterial und Formulierungshilfen zum Einsatz während der Gespräche sowie Unterstützungsmaterialien für die Eltern (Kopiervorlagen) zum Mitgeben.

Direktlink zur Themenbox: https://www.winmedio.net/akzent-luzern/default.aspx?q=erw:0%7C1%7Cbleib%240%7C18%7C20&asc=1&s=0#Detail3

Leitfaden Früherkennung/-intervention

Wir bewerben per Newsletter und auf der Webseite den Leitfaden “Frühintervention in der familienergänzenden Familienbetreuung”. Er unterstützt Mitarbeitende von Kindertagesstätten, Mittagstischen und Spielgruppen im Umgang mit Kindern aus suchtgefährdeten Familien. Der Leitfaden zeigt auf, welche Handlungsoptionen im jeweiligen Umfeld bestehen und wo die Grenzen liegen.

Online-Referat “Kinder von suchtkranken Eltern” für Mitarbeitende in Kindertagestätten und Tagesfamilien.

Fachpersonen, die im beruflichen Alltag mit Kindern in Kontakt sind, spielen eine Schlüsselrolle wenn es darum geht, gefährdete Kinder zu erkennen, zu unterstützen und sie auf Hilfsangebote
aufmerksam zu machen. Im Referat wird darüber berichtet, wie betroffene Kinder ihren Alltag erleben, wie das Tabu-Thema angesprochen werden kann und wie sie konkret unterstützt werden können.

Büchertische Bibliotheken Zürcher Oberland

Gestaltung von Büchertischen rund um das Thema “Kinder aus suchtbelasteten Familien” in mehreren Bibliotheken mit Broschüren/Adressen von Hilfsangeboten für Kinder und Erwachsene zum Mitnehmen.

Ausstellung «Stimmen»

An der Bahnhofstrasse 48, 2501 Biel, werden Arbeiten zum Kartenset «Megafon» der Grafikdesignklasse GFK 2 der Schule für Gestaltung Biel, zum Thema «Kinder von suchtkranken Eltern» ausgestellt.

Die Ausstellung befindet sich in einem Schaufenster und ist der Öffentlichkeit frei zugänglich.

Die Arbeitsgruppe setzt sich zusammen aus:
aebi-hus – Schweizerische Stiftung für Suchthilfe
Blaues Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg
CONTACT Stiftung für Suchthilfe
Kollektiv für künstlerische und kritische Vermittlung
Stadt Biel, Erwachsenen- und Kindesschutz, Dienst für Kinder und Jugendliche
Stiftung Berner Gesundheit, Zentrum Jura bernois-Seeland

Mehr Informationen unter: www.belastetefamilien.ch/kartenset

«Eine Kindheit mit suchtkranken Eltern» – Gespräch

Jasmin vom Verein Löwenzahnkinder erzählt und diskutiert mit Fachpersonen der Arche Für Familien

Jasmin hat ihre Kindheit bei ihren suchtkranken Eltern wie auch in einem Kinderheim verbracht. In einem Gespräch mit Esther Frank, Psychologin und Betriebsleiterin Arche Für Familien und Egon Garstick, Psychologe bei Arche Für Familien, gibt sie Einblicke in ihre Biografie. Was lernen wir aus ihren Erfahrungen für unsere Arbeit mit suchterkrankten Eltern und ihren Kindern? Was folgern wir heute und jetzt daraus?

Weitere Informationen unter: www.belastetefamilien.ch/aktionswoche

In Kooperation mit aebi-hus Schweizerische Stiftung für Suchthilfe, Arche Für Familien, Marie Meierhofer Institut für das Kind, Schulsozialarbeit Stadt Zürich, Suchtfachstelle Zürich, Arche für Familien, Suchtpräventionsstelle der Stadt Zürich und Verein Löwenzahnkinder.

Kartenset «Megafon»

Das Kartenset – basierend auf Gefühlen, die Kinder suchtkranker Eltern häufig erleben – soll auf spielerische Art und Weise auf das Thema aufmerksam machen, Möglichkeiten aufzeigen, mit betroffenen Kindern ins Gespräch zu kommen, sowie Kontakte von Institutionen in der Region Biel vermitteln, die Unterstützung bieten können.

Le jeu de cartes – basé sur les sentiments souvent éprouvés par les enfants des parents dépendants – vise à attirer l’attention sur le sujet de manière ludique, à montrer des moyens d’entrer en conversation avec les enfants concernés et à fournir des contacts avec les institutions de la région de Bienne qui peuvent offrir un soutien.

Mehr Informationen und Bestellung unter: www.belastetefamilien.ch/kartenset

Die Arbeitsgruppe setzt sich zusammen aus: aebi-hus – Schweizerische Stiftung für Suchthilfe; Blaues Kreuz Bern-Solothurn-Freiburg; CONTACT Stiftung für Suchthilfe; Kollektiv für künstlerische und kritische Vermittlung; Stadt Biel, Erwachsenen- und Kindesschutz, Dienst für Kinder und Jugendliche; Stiftung Berner Gesundheit, Zentrum Jura bernois-Seeland

Ausstellung im Einkaufszentrum Parkside

Eine Ausstellung im Einkaufszentrum Parkside in Schlieren informiert die Bevölkerung zur Situation der Kinder aus belasteten Familien. Ein rund um die Uhr gezeigter Film und Stellfiguren mit Sprüchen von betroffenen Kindern geben einen Einblick.

Thementische Bibliotheken

Einige Bibliotheken der Bezirke Affoltern und Dietikon werden während der Aktionswoche mit Thementischen die Besucher*innen auf die Situation der Kinder aus belasteten Familien aufmerksam machen.